Kostenloser Versand beim Kauf von Waren im Wert ab 60,- Eur. Sie können die Ware innerhalb von 30 Tagen zurücksenden.

Über uns

Eine Geschichte von 130 Jahren solider Arbeit

Ich heiße Josef Porkert und erzähle Ihnen die Geschichte der Produkte, die meinen Namen tragen, die Geschichte meiner soliden Arbeit, meiner Söhne und Enkel.

130 Jahre Unternehmensgeschichte

Traditionelle tscheschische Marke

Hohe Qualität

Josef Porkert (1828–1895) ist der Gründer unserer Marke. Er war es, der den Grundstein für den guten Ruf der Familie Porkert legte, an den seine Söhne anknüpften, als sie ihre ersten Fleischwölfe der Welt vorstellten. Lesen Sie ihre Geschichte, erzählt von Josef Porkert selbst.

Anfänge im Hüttenwerk von Růžena

Es war im Jahr 1863, als ich Leiter des Hüttenwerks in Růžena in Österreich-Ungarn wurde. Es war harte Arbeit, aber wir waren über die Ergebnisse erfreut. Deshalb habe ich das Hüttenwerk 1881 gemietet. Ich war erfolgreich, die Produktion wuchs, und so kam mir bald Hilfe von meinen Söhnen Edward und Wilhelm, die später die Fabrikleitung übernahmen, sehr gelegen.

Anfänge im Hüttenwerk von Růžena

Eine unzerstörbare Mühle erobert die Welt

Im Jahr 1901 brannte unsere Fabrik zum ersten Mal nieder, aber Edward und William schafften es, der Ungunst des Schicksals zu begegnen und weiter zu arbeiten. Einige Jahre später stellten sie ein Produkt vor, das uns berühmt machte und wofür ich auf sie stolz bin – Ein Fleischwolf aus massivem Gusseisen. Bald gab es in ganz Österreich-Ungarn (und später in der Tschechoslowakei) keinen Haushalt, in dem es keine Porkert-Mühle gab! Jenseits des Ozeans bestand ebenfalls Interesse an der Mühle.

Der Krieg war vorbei, ein weiteres Feuer im Werk sowie auch die Wirtschaftskrise haben wir auch überstanden. Die Produktion war um so viel weiter als zu meiner Zeit! Jetzt verließen Herde, Rührgeräte und sogar die erste Universal-Küchenmaschine in Europa das Werk.

Eine unzerstörbare Mühle erobert die Welt

Den Krieg haben wir überstanden, dann kam der Putsch und mit ihm das kommunistische Regime.

Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs führten bereits meine Enkelkinder die Fabrik. Sie beschäftigten junge Menschen, denen sonst der Arbeitseinsatz in Deutschland gedroht hätte. Auch den Krieg haben wir überlebt. Dann kam das Jahr 1948 und mit ihm das kommunistische Regime, und die Situation in unserer Fabrik änderte sich grundlegend.

In den darauffolgenden 40 Jahren wurden unsere Produkte in verschiedenen Fabriken und unter verschiedenen Markennamen hergestellt. Der Name Porkert war dafür nicht erlaubt.

Den Krieg haben wir überstanden, dann kam der Putsch und mit ihm das kommunistische Regime.

Dank Ihnen hat solide Qualität immer noch Sinn

Nach der Wende von 1989 kehrte die Fabrik in den Besitz meiner Nachkommen zurück. Sie war in einem bedauernswerten Zustand, aber es gab noch Hoffnung auf einen Neuanfang.

Schauen Sie heute! Lange ist es her, dass ich mit hochgekrempelten Ärmeln angefangen habe, im Hüttenwerk von Růžena zu arbeiten. Produkte, die heute unter meinem Namen verkauft werden, haben das, was mir schon immer so sehr am Herzen lag – Qualität und Zuverlässigkeit. Dank Ihnen, die genauso viel Wert auf Qualität legen wie ich, ist unsere solide Arbeit immer noch sinnvoll.

Ich wünsche Ihnen, dass jedes Kochen ein Festtag und jedes Familienessen ist ein Festmahl für Sie ist. Unsere Produkte sollen Ihrer Familie noch weitere 130 Jahre dienen.

Josef Porkert

Dank Ihnen hat solide Qualität immer noch Sinn

Qualität, an die bereits unsere Großmütter geglaubt haben